Aktuelle Ausgabe 3-2018

Seit dem 15. Juni 2018 ist die Ausgabe 3-2018 des ACOUSTIC PLAYER erhältlich. In diesem Heft samt DVD findet ihr 14 Workshops mit Noten, TABs und Tipps zu diesen Themen:

Hot Lick: Blues & Funk mit Albert King

Gleich drei Licks gibt es diesmal zum Nachspielen und Analysieren. Albert King hat viele colle Gitarren-Hooklines erfunden, die bluesig klingen, rhythmisch aber ziemlich funky rüberkommen. Drei davon schauen wir uns näher an.

Strumming Basics: Strumming im Stil von John Lennon

John Lennon hat mit den Beatles die Pop-Musik revolutioniert und war bis zu seinem tragischen Tod einer der wichtigsten Songschreiber der Pop- und Rock-Geschichte. An der Gitarre standen seine Fähigkeiten immer ein wenig im Schatten seiner Kollegen Paul McCartney und George Harrison - Lennons Rhythmusarbeit hat aber viele Beatles-Stücke entscheidend geprägt. Das schauen wir uns anhand von sechs musikalischen Beispielen genauer an.

Guitar Hero: Peter Horton

Ihn kennt man nicht nur als Sologitarristen oder als Partner von Sigi Schwab im Duo Guitarissimo. Peter Horton ist ein begnadeter Wortakrobat, der mit teils lustigen, teils nachdenklichen Texten intelligente Lyrik und poetische Lieder schreibt. Dazu begleitet er sich und andere Musiker virtuos auf der Nylon- und Steelstring-Gitarre. Im Workshop Guitar Hero beleuchten wir Hortons packende Samba-Rhythmen und seine Komposition 'Kailas' für zwei Gitarren.  

Blues: Spicy Minor Blues – Part 2

Blues-Man Dave Goodman führt den Blues in A-Moll aus dieser Ausgabe im nächsten Heft weiter und entwickelt mit euch eine fortgeschrittene Version, mit aufgepeppten Akkorden, Fills und erweiterten spieltechnischen Raffinessen. Stay tuned!

Songbegleitung: Western Swing

Die Songbegleitung im Western-Swing-Stil zeichnet sich durch einen treibenden und tanzbaren Swing-Groove aus. Jens Filser zeigt euch die stiltypischen dreistimmigen Voicings und bereichert die Begleitarrangements durch Zwischendominanten und Bassdurchgänge.

Fingerstyle Basics: Open Tuning à la Chris Jones

In Jens Kommnicks Basics-Kolumne gab es bereits mehrere Ausflüge in die Welt der Open Tunings. Nun wird eine ganz besondere Stimmung im Mittelpunkt stehen, die der legendäre und leider viel zu früh verstorbene Gitarrist Chris Jones wesentlich geprägt hat: CGDGGD. Die spieltechnischen und musikalische Möglichkeiten dieses atmosphärischen zeigt Jens in einer einfachen Komposition auf.

Fingerstyle Advanced: 'Sinn ohne Worte' – das Tuning DAEGAD

Eine ganz spezielle Stimmung hat sich Peter Finger für seinen Workshop vorgenommen: DAEGAD. Er präsentiert dieses Tuning anhand eines eigenen Stückers namens 'Sin ohne Worte', einer Ballade im mittleren Schwierigkeitsgrad, die alle Vorteile dieses besonderen Tunings zeigt.

Fingerstyle Modern: 'Hammer and Tongs'

unser Modern-Zupfer Markus Segschneider zeigt Ausschnitte einer eigenen Komposition. Am Beispiel des Stückes 'Hammer and Tongs' haben Gitarristen Gelegenheit, viele typische Elemente des modernen Fingerstyle-Spiels wie Slapping, Tappings und Harmonics zu vertiefen und sie zu einem groovenden Musikstück zu vereinen.

Acoustic Rock: Die Rolltechnik

Gut gerollt ist halb gebunden! Wenn man zwei Töne auf benachbarten Saiten im gleichen Bund spielen muss, gibt es das technische Problem, dass entweder beide Töne ineinander klingen oder eine ungewollte Pause entsteht. Peter Autschbach zeigt die Rolltechnik, die Gitarristen wie Robben Ford, Django Reinhardt oder David Gilmour benutzen, um die Noten gesanglich aneinander zu binden. Mit dieser Technik wird das melodische Spiel von Quarten und Terzen ein Kinderspiel.

Classic Song: W.A. Mozart – 'Rondo alla Turca'

Eine der meistgespielten Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart ist der dritte Satz seiner Klaviersonate Nr. 11 (Köchelverzeichnis Nr. 331). Dieser Satz ist als „türkischer Marsch“ oder „Rondo alla Turca" weltbekannt. Peter Autschbach zeigt, wie man das Stück begleitet und erklärt, wie man die Melodie flüssig auf der Gitarre spielen kann. Davon können Spieler aller Stilistiken profitieren.

Gast-Workshop: David Becker

David Becker, vielfach ausgezeichneter Jazz- und World-Gitarrist, stellt seinen Song 'Dawn over Dublin' vor. Der Titel ist ein lockeres 6/8-Folk-Jazz-Tune mit Anklängen an Pat Metheny. Zu entdecken gibt es flottes 6/8-Strumming und stimmungsvolle Akkorde.

Open Stage: Americana

Wir spielen und analysieren ein Stück Musik, das der US-amerikanischen Musiktradition entstammt - es bewegt sich irgendwo im Dickicht zwischen Country, Rockabilly und Blues. Unser Song wird im ternären (Shuffle)-Groove gespielt und eigent sich ideal, um an der Hybrid-Anschlagtechnik zu arbeiten.

Acoustic Lead: Unbegleitetes Blues-Solo

Beim Thema Solospielen denkt man unweigerlich an Linienspiel über einer Akkordbegleitung. Aber natürlich kann man auch komplett solistisch ein Solo spielen. Gemeint ist hier eine echte in Linien geführte Lead-Gitarre, nur eben ohne dichtere Begleitung als Unterbau. Wichtige Themen sind dabei neben stilgerechter Artikulation insbesondere Timing und Tonauswahl.

Jazz: 10 Licks für Major-II-V-I

Melodische Ideen für die Improvisation über II-V-I-Verbindungen kann man nicht genug haben. Hier kommen 10 Licks für typische Klangfarben der Dur-Variante dieser wichtigen Jazz-Progression. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Ausgestaltung verschiedener Spannungsgrade des Dominantsept-Akkordes.