Aktuelle Ausgabe 4-2020

Seit dem 11. September 2020 ist die Ausgabe 4-2020 des ACOUSTIC PLAYER erhältlich. Der AP 4-20 bietet 14 Multimedia-Workshops plus 2 Online-Bonus-Workshops zu allen Themen des Akustikgitarre-Spiels, zum einfachen Nachspielen präsentiert mit Noten, TABs und Videos.

Guitar Hero: Peter Frampton

Peter Frampton hatte seine größten Erfolge in den 1970er Jahren. Man kennt ihn eher mit der elektrischen Gitarre, doch er hat in den letzten Jahren auch die akustische Steelstring häufig in die Hand genommen und unplugged gespielt. In diesem Guitar-Hero-Beitrag schauen wir uns stilbildende Licks und Tricks Framptons an, aufbereitet für die akustische Gitarre.

Open Stage: Neil Young - 'Lotta Love'

Wir grooven mit jazzig angehauchten Akkorden locker los - auf Basis der Akkorde von Neil Youngs Song 'Lotta Love'. Wir schauen uns zwei Versionen an, eine in Anlehnung an das Original mit Capo im II. Bund, eine gespielt ohne Capo mit vielen interessanten Open-String-Akkorden.

Songbegleitung: The Guitar Style of Paul Simon

Paul Simon gilt als einer der wichtigsten Songschreiber der USA. Er verfasste praktisch alle Songs des erfolgreichen Duos Simon & Garfunkel, darunter Hits wie 'The Sound of Silence', 'Homeward Bound', 'The Boxer' oder Bridge over Troubled Water'. In dieser Stilkunde lernt ihr die wesentlichen Elemente von Paul Simons Gitarrenstil aus der Simon-and-Garfunkel-Ära kennen.

Classic Song: Georgia On My Mind

Hoagy Carmichaels Songs 'Georgia On My Mind' wurde in der Version von Ray Charles bekannt. Seitdem wurde der Titel unzählige Male gecovert und gehört heute zum Standard-Repertoire im Bereich Jazz & Blues. Wir schauen uns an, wie unser diesmaliger Guitar Hero Peter Frampton den Song auf seinem 2019er-Album 'All Blues' arrangiert und interpretiert hat.

Fingerstyle Basics: Der Klang der Harfe

Der lyrische Klang der Harfe beruht darauf, dass alle Töne frei schwingen und im Melodieverlauf ineinander klingen können. Diese schwebende und magische Atmosphäre können wir durch den geschickten Einsatz von Leersaiten auch auf der Gitarre erreichen. Jens Kommnick zeigt die dazu nötigen Spieltechniken.

Blues: Little Minor Boogie

Tricks und Licks des "Urban Blues" sind Thema des Blues-Worksops, im Stil von Playern wie Muddy Waters oder John Lee Hooker. Dazu packt Dave Goodman noch Elemente aus dem Songwriting - denkt an Keb' Mo' oder John Mayer. Ergebnis ist ein bluesiges Stück, das aber weit entfernt von einem gewöhnlichen 12-Takter angesiedelt ist. Sehr lehrreich!

Latin & Jazz: The Girl from Ipanema

Einer der bekanntesten und am häufigsten gecoverten Songs überhaupt ist 'The Girl from Ipanema', ein Klassiker des Bossa-Nova. Im Gegensatz zu vielen anderen weltweiten Hits bietet dieser Titel eine anspruchsvolle Akkordfolge und einige interessante harmonische Wendungen, die wir erforschen werden.

Acoustic Rock: Coole Double-Stop-Licks

In diesem Acoustic-Rock Workshop geht es um coole, rockige und bluesige zweistimmige Sounds, die euer Spiel bereichern werden. Peter Autschbach erklärt Chicken-Picking à la Albert Lee, das markante Quartenspiel des David Gilmour und die zweistimmige Pentatonik, wie man sie von Robben Ford kennt.

Fingerstyle Advanced: 'Amazing Grace' im Open-A-Tuning

Peter Finger stellt euch ein Arrangement des Klassikers 'Amazing Grace' vor. Besonderheit: Es steht im Open-A-Tuning. Open-A gehört zu den eher selten benutzten Tunings, eigent aber sehr gut für Balladen.

Fingerstyle Modern: Songbegleitungen mit Walking-Bass

Eine guteMöglichkeit, Bewegung und Abwechslung in ein Musikstück zu bringen, ist die variable und melodische Gestaltung der Bassstimme - statt einfach nur statische Grundtöne zu spielen. Im Jazz kennt man das als Walking-Bass. Wie man diese Arrangiertechnik auch in anderen Stilistiken und speziell im modernen Fingerstyle verwendet, zeigt dieser Workshop.

Acoustic Lead: Two-Chord-Combinations

Will man beim Improvisieren seine Sicherheit der Tonauswahl verbessern, helfen Two-Chord-Combinations, zu deutsch: Akkordpaare. Wir schauen uns in diesem Workshop zunächst diatonische Kombinationen an, die noch keinen Tonartwechsel einfordern. Doch auch hier kann man über geschickten Umgang mit Arpeggien und partiellen Skalen seine Linien enorm verbessern und die harmonische Geläufigkeit schulen.

Hot Lick: Stevie Ray Vaughan - 'Life by the Drop'

Von der Texas-Blues-Legende Stevie Ray Vaughan gibt es einige wenige akustische Aufnahmen, darunter der Song 'Life by the Drop'. Aufgenommen wurde der Track 1990, er erschien 1991 posthum auf dem Album 'The Sky is Crying'. Hier geht es um erdigen Blues-Shuffle-Rhythmus und eine markante Intro-Linie. Ein Klassiker!

Strumming Basics: Strumming im Stil von CCR

Diesmal geht es in Markus Wienstroers Kolumne um Strumming-Patterns im Stil der Band Creedence Clearwater Revival, kurz CCR genannt. CCR waren Ende der 1960er Jahre besonders in den USA sehr erfolgreich und hatten viele große Hits. Sie spielten auch auf dem bekannten Woodstock-Festival 1969. Ihr Stil wird als Swamp-Rock (Sumpf-Rock) bezeichnet und ist recht einfach nachzuspielen.
 

Gast-Workshop: Jule Malischke

Die Gitarristin Jule Malischke, virtuos auf den Saiten unterwegs zwischen Klassik, Fingerstyle und Singer/Songwriter-Tunes, zeigt ihr kreatives Arrangement des bekannten Schlafliedes 'Guten Abend, gut’ Nacht'.  Dieses bekannte Gedicht deutschsprachiger Volkspoesie wurde von Johannes Brahms vertont und wird im englischsprachigen Raum als 'Brahms Lullaby' bezeichnet.

Bonus-Workshop: Basic Scale Exercises

Tipps zum Üben und zum Umgang mit Tonleitern gefällig? Wir zeigen, welche einfachen Basis-Übungen man benutzen kann, um sich eine neue Tonleiter anzueignen und sich den zugehörigen Fingersatz und die Griffbrettübersicht einzuprägen. Unser Übeprojekt ist die erweiterte Pentatonik-Skala in A-Moll in der VII. Lage.

Bonus-Workshop: Einstieg in das Open-A-Tuning

In diesem Workshop thematisiert Peter Finger den Einstieg in das Open-A-Tuning (E-A-C#-E-A-E). Zunächst sollte man neben dem offenen Klang ein Gefühl für die Fingersätze bekommen, um keine falschen Töne zu produzieren. Peter zeigt dazu einige Tonleitern, dann geht es mit Akkordfolgen und Picking-Patterns weiter.