Kommende Ausgabe 3-2020

Gute Aussichten: Die kommende Ausgabe 3-2020 des ACOUSTIC PLAYER wird eine Ausgabe sein, bei der wir die spieltechnischen Hürden bewusst niedriger legen. Easy playing ist also angesagt, aber mit voller musikalischer Wertigkeit und professionellem Sound. Ideal für nicht so erfahrene Gitarristen. Und für fortgeschrittene Spieler eine super Gelegenheit, an den eigenen Basics zu arbeiten.

Guitar Hero: Tom Petty

Wer könnte in einer „Easy“-Ausgabe besser Pate für den Guitar-Hero stehen als der „Heartbreaker“ Tom Petty? Peter Autschbach bringt euch in seinem Workshop einige ebenso stilprägende wie markante Fills und Rhythmus-Riffs von Petty nahe. Damit würdigen wir den 2017 verstorbenen Musiker.

Classic Song: Losing My Religion

Der Song ‚Losing My Religion‘ von R.E.M. ist einer der einfachsten typischen Strumming-Songs. Trotzdem macht es Spaß, ihn zu spielen ‒ und es gibt einige Details der Gitarrenarbeit zu entdecken. Am wichtigsten: Man lernt, wie man mit einem treibenden Strumming-Pattern einen Song nach vorne bringt, wie man „Drive“ erzeugt.

Gast-Workshop: Ulli Bögershausen

Ulli Bögershausen versteht es wie kein Zweiter, toll klingende und nicht zu schwierig zu spielende Fingerstyle-Arrangements vorzulegen. Für unsere EASY-Ausgabe stellt er seine Bearbeitung eines deutschen Volksliedes in zwei unterschiedlich anspruchsvoll zu spielenden Versionen vor.

Fingerstyle Basics: Fingerpicking à la ‚Streets of London‘

Jens Kommnick entwickelt mit euch ein einfaches und dennoch harmonisch klingendes Fingerstyle-Arrangement, das sich an die Stilistik von Ralph McTell anlehnt und an seinen weltberühmten Song ‚Streets of London‘ erinnert. Dabei legen wir besonderen Wert auf Genauigkeit und Details wie Tonlänge.

Open Stage: Ainʼt No Sunshine

Bill Withers epischer Hit ‚Ainʼt No Sunshine‘ kommt mit gerade mal drei einfachen Basisakkorden aus und gründet auf einer leicht veränderten Blues-Form. In diesem Workshop geht es darum, auf dieser Grundlage und inspiriert von vielen gelungenen Cover-Versionen des Songs mehrere Varianten einer Begleitung zu entwickeln. Alle leicht spielbar, aber mit jeweils einem besonderen Kick.

Fingerstyle Modern: Modern Fingerstyle für Traditionalisten

Fünf Spieltechniken, die man kennen sollte! In diesem Workshop zeigt Markus Segschneider, wie man in kurzer Zeit und mit wenigen simplen Tricks seinem Gitarrenspiel moderne Frische einhaucht. Ein traditionelles Picking wird mit ein paar einfachen Maßnahmen modernisiert. Als praxisnahe Motivation gibt es ein ansprechendes Stück zum Üben und Nachspielen.

Acoustic Rock: Rock ʼnʼ Roll & Blues-Rock Begleit-Patterns

Begleit-Patterns von Blues-Rock und Rock ʼnʼ Roll mit gängigen, prägnanten Bassläufen, Intros und Endings sind die Themen dieser Acoustic-Rock-Easy-Lektion. Das ist für Spieler aller Genres interessant, denn hier verstecken sich viele rhythmische Basics. Motto dieser Workshops: „Let The Good Times Roll!“

Fingerstyle Advanced: 2 Miniaturen im Drop-D-Tuning

Drop-D ist die einfachste Art, die Gitarre umzustimmen: Nur die tiefe E-Saite erklingt dann einen Ton tiefer. Peter Finger hat zwei Fingerstyle-Miniaturen in dieser Stimmung verfasst, die gezielt die Klangfarben von D-Dur und D-Moll erforschen und einige harmonische und spieltechnische Tricks beinhalten.

Blues: 4 Classic Rhythm-Riffs for Major- and Minor-Blues

Bluesman Dave Goodman stellt Riff-basierte Blues-Motive in Dur und Moll vor. Auf Basis dieser Riffs wird ein Blues-Durchgang etabliert, als weitere Details kommen Turnarounds, Basslinien und Akkord-Fills ins Spiel. Ein wunderbarer Anlass, mal wieder an den eigenen Blues-Basics zu arbeiten!

Strumming Basics: 10 Strumming-Patterns für jede Gelegenheit

Dieser Workshop bietet eine super Grundausstattung an einfach zu spielenden Strumming-Patterns: Rhythmen und Muster, die häufig vorkommen und ganz typisch bestimmte Stilrichtungen, Grooves und Tempi abdecken. Passend dazu gibt es nette Akkordfolgen und nützliche spieltechnische Details zu entdecken. In Summe eine Strumming-Grundausstattung für viele musikalische Situationen.

Latin & Jazz: Basic Grooves & Chords

Auch mit ganz einfachen Mitteln kann man überzeugend und authentisch den Sound von Jazz- und Latin-Stilistiken darstellen. Wir schauen uns dazu Beispiele für Swing- und Bossa-Nova-Grooves an und erforschen passend klingende Akkorde und Progressionen, für die man kein Jazzstudium benötigt.

Songbegleitung: Open-String-Chords ‒ Basics & Tricks

Jens Filser wirft einen neuen Blick auf die bekannten Open-String-Chords aus einfachen Gitarrentonarten wie G, C oder E. Wir beantworten Fragen wie: Wo muss eine Saite abgedämpft werden? Welche Klangvariationen bekomme ich durch Hochheben eines Fingers oder Aufsetzen eines freien Fingers? Wo kann ich Hammerings und Pull-Offs bei diesen simplen Griffen einsetzen? Was bedeuten Akkordnamen wie add9, sus2, maj7?

Acoustic Lead: Blues-Scale made easy

Eine der wichtigsten Skalen für Gitarristen ist die Blues-Skala. Sie wird von Einsteigern ebenso benutzt wie von Profis und von absoluten Top-Gitarristen. Wir lokalisieren diese Skala nicht nur auf dem Griffbrett, sondern erforschen, wie man mit der richtigen Artikulation damit professionell klingt ‒ nicht nur bei Blues-Soli.

Hot Lick: Pick it like Jimmy Page

In unserer Lick-Kolumne schauen wir uns die akustische Pattern-Spielweise von Jimmy Page an. Inspiration ist der Led-Zep-Song ‚Babe Iʼm Gonna Leave You‘. An diesem Riff ist sehr schön Pages effektiver Stil und seine Gitarrenarbeit mit Hookline-Qualität zu studieren.