Kommende Ausgabe 2-2023

Gute Aussichten: Die nächste Ausgabe 2-2023 des ACOUSTIC PLAYER erscheint am 10. März 2023. Es erwarten euch wieder 14 Multimedia-Workshops rund um die Akustikgitarre. Die Autoren haben sich für die Ausgabe 2-23 vorgenommen, vergleichsweise leicht spielbares Material für euch vorzustellen.

Guitar Hero: Eric Clapton

‚Clapton is God‘ behauptete ein ikonisches Graffity vor vielen Jahren. Wir gehen nicht ganz so weit, doch er ist wohl der Guitar Hero schlechthin. Unser Motto diesmal: Eric Clapton goes Pop. In diesem Workshop zeigt Peter Autschbach die lyrische Seite des epochalen Gitarristen. Clapton hat viel erlebt, und das drückt seine Musik auch auf vielfältige Weise aus.

Acoustic Rock: Oasis

Die Band Oasis ist mit einigen Acoustic-Rock Hits vollkommen zu Recht in den Olymp der bekanntesten Bands des Planeten aufgestiegen. Peter Autschbach bringt euch die Musik der Gallaghers in einem packenden Oasis-Workshop näher.

Gast-Workshop: Don Alder

Wir konnten den kanadischen Fingerstyle-Spezialisten Don Alder während eines Deutschland-Aufenthaltes ins AP-Filmstudio bitten. Don erklärt seinen Song ‚The Wall‘, der anlässlich eines sehr speziellen Trips nach China entstanden ist. Das Stück ist nicht allzu schwer zu spielen, wird durch Gefühl und passende Artikulation zum Klingen gebracht und eignet sich gut für eigene Variationen.

Blues: Dickey Betts

Meist ist beim bluesigen Spiel die Rede von der Moll-Pentatonik und der Blues-Skala. Dave Goodman zeigt am Beispiel des Gitarristen Dickey Betts, bekannt durch sein Spiel bei den Allman Brothers, wie man die Dur-Pentatonik-Skala für seinen eigene Sound einsetzen kann.

Fingerstyle Basics: Folkpicking mit vier Fingern

Nachdem wir uns im Workshop der Ausgabe 4-22 mit dem Travis-Folkpicking beschäftigten, bei dem drei Zupffinger zum Einsatz kommen, soll in diesem Workshop nun auch der Ringfinger ins Spiel integriert werden und dadurch für zusätzliche musikalische Gestaltungsmöglichkeiten sorgen. In einer neuen Komposition loten wir dies aus und setzen es in die Praxis um.

Fingerstyle Modern: Perkussive Elemente

Percussive Guitar – das ist mehr als nur „Korpus-Trommelei“. Sönke Meinen zeigt euch Dead Notes, Klicks und andere oft übersehene perkussive Elemente, die euer Spiel auf die nächste Stufe heben. Was für Sounds gibt es? Warum sind sie fürs Fingerstyle-Spiel interessant? Wie lassen sie sich in Grooves einbauen? Mit Beispielen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Strumming Basics: Revolverheld

Seit 2005 gehört ‚Revolverheld‘ zu den erfolgreichsten Rock-Acts Deutschlands. Der Gitarrenstil von Kristoffer Hünnecke hat die Songs der Band stark geprägt. Wir beschäftigen uns mit den charakteristischen Rhythmen und Akkordfolgen, mit denen er die Basis für den Bandsound legt.

Fingerstyle Advanced: ‚An den Ufern der Loire‘

Das Tuning D-G-D-G-A-C wird eher selten benutzt und lädt eigentlich dazu ein, in den Tonarten G-Dur oder G-Moll zu spielen. Das Stück ‚An den Ufern der Loire‘ wird zwar in diesem Tuning gespielt, steht jedoch in A-Moll: Es ist ein kurzes Stück im mittleren Schwierigkeitsgrad.

Open Stage: Percussive Tricks

Wenn es um moderne perkussive Spielweisen auf der Akustikgitarre geht, denkt man unwillkürlich an Klopfen auf dem Korpus und diverse andere, eher virtuose, Techniken. In diesem Workshop geht es darum, einfache perkussive Elemente in ein rhythmisch geprägtes Fingerpicking-Pattern einzubauen – ausschließlich durch Aktionen an den Saiten, nicht am Gitarrenkorpus.

Classic Song: ‘Sometimes It Snows in April’

“You can’t go wrong with a Prince-song!” Sagt man. Wir schauen uns die Akkordfolge seiner vielleicht schönsten zärtlichen Ballade an. Die Essenz der Akkorde lässt sich wunderbar in eine klangstarke akustische Begleitung verwandeln. Wir machen intensiv Gebrauch von Leersaiten – im Standard-Tuning wohlgemerkt. Und lernen einige neue Tricks und Klangfarben.

Songbegleitung: Play like Van Morrison

Van Morrison zählt ohne Frage zur Weltspitze der englischsprachigen Songwriter. In diesem Workshop betrachten wir einige Songs und klassische Begleitpatterns aus seinem zeitlosen 1970er Album ‚Moondance‘.

Weitere Workshops:

Jazz & Latin
Acoustic Lead
Hot Lick